Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Ich bin ein Stadtteil - Aktionen in der Nachbarschaft

Besenkehraktion am Lauenburger Platz

„Das ist schön, dass NachbarInnen hier heute zusammenkommen. Das gibt solchen Orten eine Bedeutung.“ (Zitat Herr Pfeffer)

Wir trafen uns am 18. September 2019 am Lauenburger Platz. Unser Motto war: ins Gespräch kommen, Zuhören, sich zurücklehnen und meckern. Ca. 30 Nachbarn und Nachbarinnen kamen und halfen tatkräftig mit: Sei es Müllsammeln, Besenkehren, Blumenpflanzen, entspannen oder ins Gespräch kommen. Diese Abwechslung machte den charmanten Charakter dieser nachbarschaftlichen Aktion aus. Natürlich unterstrich auch das schöne, herbstliche Wetter die gemütliche Atmosphäre.

Wir, vom Projekt "Ich bin ein Stadtteil", wollten die Gelegenheit auch nutzen, um Wünsche und Ideen der NachbarInnen für unser Viertel abzufragen. Dazu haben wir die bisherigen Wünsche aus der Kiez-Wunschbox mitgebracht. Die Box stand auf dem Straßenfest und wurde rege genutzt: Allerhand Kommentare und Vorschläge brachten die NachbarInnen ein (siehe Bilder). Aus den Erkenntnissen der Befragung leiten wir auch unseren Auftrag der Stadtteilarbeit ab. Das heißt, dass wir die Wünsche ernst nehmen und mit ihnen arbeiten werden.

Alle wünschten sich, dass öfter solche Nachbarschaftsaktionen stattfinden. Das hat uns besonders gefreut. Wir werden deshalb auch in Zukunft zu ähnlichen Aktionen aufrufen. Gucken Sie also ab und an auf unsere Website, bei nebenan.de oder auf Aushänge in Ihrer Nachbarschaft.

Wir bedanken uns bei der BSR für das Bereitstellen der Besen, Handschuhe und Westen sowie besonders bei allen TeilnehmerInnen für dieses sehr nette Zusammenkommen!

Ich bin ein Stadtteil - Projekte - Grüner Stadtteil

schau mal - Pflanzen für den Stadtteil

Wir sammeln Samen, aus dem Stadtteil ein und sähen sie neu aus. Ab dem frühen Herbst, können Sie bei uns die Pflanzen abholen. Übernehmen Sie eine Patenschaft für eine freie Fläche vor ihrer Haustür.

Hinterlassen wir unseren Kindern Heute, die Welt von morgen

Ich bin ein Stadtteil - Grüner Stadtteil

Baumscheibenbepflanzung

"Straßenbäume  müssen erheblichen Belastungen standhalten. Viele von ihnen weisen Schäden auf, kränkeln, etliche gehen vor der Zeit ein.
Das "Fußbett" vieler Straßenbäume, der als Baumscheibe bezeichnete offene Bereich um den Stammfuß, ist oft in schlechtem Zustand. Der Boden ist stark verdichtet, wird als Abstellfläche für Baumaterial, Fahrräder oder als Hundetoilette missbraucht. Um den Bäumen die Standortbedingungen etwas zu verbessern, ist die Initiative der Anwohner gefragt."Quelle Nabu siehe Link unten

 Offizielle Regeln für die Bepflanzung von Baumscheiben

  • Die Bepflanzung soll mit dem Fachbereich abgestimmt werden, damit der Straßenbaum keinen Schaden nimmt.
  • Geeignet sind ein- oder zweijährige Beetpflanzen oder Stauden geringer Wuchshöhe.
  • Kletterpflanzen oder dornige Gewächse, Sträucher und Tiefwurzler sind nicht geeignet.
  • Auf Umzäunungen muß aus Verkehrssicherungs-Gründen verzichtet werden

Artikel zur Bepflanzung:

Pflanzvorschläge des Nabu für Baumscheiben

Netzwerk Nachbarschaft - Aktion jede Wiese zählt

Berliner Woche

Hinweise des NABU

Blühwiesen anlegen - so verhindern sie das Bienensterben

Power Point zur Erstellung von Blühwiesen

Ich bin ein Stadtteil/ Projekt / Grüner Stadtteil

15.10. Besenkehraktion am Lauenburger Platz