Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Ich bin ein Stadtteil - Ferienangebot für Alle

Kooperation mit Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst beim Talentcampus

Beim Talentcampus 2019, haben wir etwas ganz besonderes erreicht. Die Mitarbeiter von Thikwa - Werkstatt für Theater und Kunst leiten den Kreativ Kurs an. Hierzu erscheinen in den nächsten Tagen noch mehr Infos.

Ich bin ein Stadtteil & Kinder- &Jugendarbeit - Ferienprogramm für Alle

Beispiele für inklusive Stadtteilarbeit - Ferienprogramm für alle

Inklusive Angebote schaffen mehr Vielfalt.

Ein weiteres Bsp. dafür ist das inklusive Tanzangebot  von Christina Bünsow. Sie leitet seit vielen Jahren den inklusiven Tanzkurs am Freitag in der Jever Neun. Ein Kurzinterview zu ihrem wirken mit Kindern, finden Sie in kürze, in unserer Reihe: Inklusiv nachgefragt. Parallel dazu, veröffentlicht sie demnächst hier einen eigenen Artikel, der ihr professionelles Selbstverständnis erklärt.

Zu dem Arbeitsprozess, veröffentlichen wir in den nächsten Tagen, hier noch Video

Konkrete Rückmeldung dazu:

"Wir kommen extra aus Weißensee, denn bei uns gibt es ein solches Angebot nicht. Von dem Ferienangebot habe ich über eine Mutter erfahren, die uns in einer Downsyndrom Elterngruppe  angesprochen hat. " Der Vater erzählt dann noch, dass er das nicht nur für sein Kind die bestmöglichen Bedingungen schafft,  sondern auch auf seiner Arbeit sich für neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen einsetzt.

"Die Tanzpädagogin hat das ganz schön gemacht, jeder kann pause machen, wann er will. So geht sie auf jedes Kind ein."

"Ich könnte mir viel mehr Vielfalt vorstellen. Es wäre doch schön wenn 15 /35 und 55 Jährige hier teilnehmen könnten."

Ich bin ein Stadtteil - Veranstaltungen - Ferienprogramm für Alle

Talentcampus einen Tag vor der Premiere

Heute war der vorletzte Tag des Talentcampus im Jever 9, bei dem die Kinder und Jugendlichen verschiedene Workshops besuchen konnten. Es liefen die letzten Vorbereitungen für Freitag, an dem die Ergebnisse den Kindern und Eltern vorgestellt werden. Es mussten Bilder fertiggestellt, Videos gedreht und Choreographien geübt werden. Trotz der ein oder anderen kleinen Schwierigkeit waren alle Kinder und Jugendlichen mit Freude bei ihren Aufgaben.

Eine Gruppe hat Videos gefilmt und geschnitten. Dies lief anfangs nicht wie geplant, „weil niemand auf der Straße bei unserer Tausch-challenge mitmachen will“. Bei der Wasserbombenchallenge, bei der bei Schätzfragen einer von zwei mit Wasserbomben beworfen wurde, hatten alle wieder Spaß.

In der Tanzgruppe ging es vor allem an der Freude an Bewegung und der schönen Erfahrung für die Kinder und Jugendlichen. Die anleitende Tanzpädagogin betonte, dass es in Ordnung ist und ausgehalten werden muss, wenn jemand aus der Reihe tanzt oder das macht was er/sie gerade kann.

Die dritte Gruppe der Künstler*innen beendete heute die letzten Bilder mit Transfertechnik, mit der Bilder auf Holz übertragen werden können. Die Kinder und Jugendlichen haben zufrieden ihre Bilder präsentiert und viele wollen diese „an Mama verschenken“. Bei kleiner Unzufriedenheit mit dem Bild konnten durch die Anleiter kreative Wege aufgezeigt werden, damit die Kinder und Jugendlichen glücklich mit ihren Bildern waren. Die verschiedenen Angebote des Talentcampus wurden heute mit Spaß von den Kindern und Jugendlichen angenommen und vielfältig gestaltet.

Ich bin ein Stadtteil - Veranstaltungen - Ferienprogramm für Alle

Die machen das richtig gut und professionell - Talentcampus

Der talentCAMPus, einwöchiges Sommerferienprogramm im Jugend- und Familienzentrum JeverNeun, war auch im Jahr 2019 ein voller Erfolg. Trotz glühender Hitze hatten die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung große Freude an dem bunten Rahmenprogramm. Dieses reichte von fotografieren und Videos drehen, Streetdance und Hip Hop tanzen, Theater spielen, malen, bis hin zu rappen oder beim Kochen Englisch lernen. Ein Programm, das Spaß macht und v.a. Kreative anspricht.


So antwortete z.B. Julius, 7 Jahre, während des Tanzworkshops „Tanzen (inklusiv)“ auf meine Frage, wie Ihm die Angebote bisher gefallen hätten, mit einem eindeutigen „alles!“. Kurz darauf ging es mit vollem Elan weiter ans Einstudieren der Streetdance-Choreographie. „Die machen das richtig gut und professionell“, stellte eine Besucherin fest.

Und Joana, 12 Jahre, die u.a. an dem Video-Workshop teilnahm, berichtete stolz von ihrem Film mit dem Titel „Sprachverlust“, den sie zusammen mit anderen Kindern gedreht und geschnitten hatte. In dem Kunst-Workshop wurde diesmal die kreative Transfer-Technik zu Papier gebracht. Die sieben Kinder wurden dabei von Teilnehmenden der Thikwa-Werkstatt betreut.


Insgesamt kann der talentCAMPus schon jetzt als großer Erfolg verbucht werden. Wir freuen uns darauf, auch im neuen Jahr wieder viele Kinder und Jugendliche bei uns begrüßen zu dürfen.


Ich bin ein Stadtteil - Veranstaltungen - Ferienprogramm für Alle

Die TeilnehmerInnen legten sich voll in Zeug

Auch dieser Tag des TalenCAMPus konnte sich wieder einiges sehen lassen. Während draußen die Sonne brutzelte, bot sich für dutzende Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung in der „Jever 9“ die Möglichkeit, sich in unterschiedlichen Bereichen auszuprobieren: Von Streetdance, über Rap, Videodreh, Theater bis hin zum Kreativ-Workshop und einem Moderationsworkshop.

Im kreativen Teil der Workshops, wurde der Linoleumdruck ausprobiert. Egal ob eine Ente, der eigene Name (Vorsicht, Spiegelschrift!) oder abstrakte Kunstwerke, die Teilnehmer*innen legten sich voll ins Zeug. Zum Ende wurden alle Bilder ausgestellt und das schönste Bild wurde besprochen. Auch wenn ein bunt-abstraktes Exemplar den größten Gefallen fand, wurde auch klar, dass Geschmäcker verschieden sind und einem das eigene Bild am Ende vielleicht doch besser gefällt.

Während parallel eine Etage oben drüber getanzt wurde, konnten die Teilnehmer*innen des Film-Workshops ihre volle Kreativität beim Drehbuchschreiben, Filmdreh und schließlich beim Schnitt ausleben. Dabei ist die Entwicklung der Story besonders wichtig. Und hier legten sich alle richtig ins Zeug. Filme wurden produziert, die zeigen, wie man sprachlos ein Interview führen kann oder wie es wohl ist, wenn man seine Erinnerung verliert.

Es bot sich für alle Beteiligten ein sehr buntes Bild des Tages. Und so war auch die Stimmung. Anton, ein Teilnehmer, sagte: „Das Beste war, dass ich heute neues Kennengelernt habe“ und Pia fand einfach „alles toll“.

So lebendig, wie heute, geht es die ganze Woche in der Jever 9 weiter. Das große Finale kommt dann am Freitag mit der Präsentation der Ergebnisse der Workshops vor den anderen Kindern und Jugendlichen und den Eltern.

Kinder- und Jugendbereich & Ich bin ein Stadtteil - Veranstaltungen Ferienprogramm

Talentcampus vom 24.6. -28.6. 2019

In den TalentCAMPus-Workshops könnt ihr fünf Tage lang Neues ausprobieren und lernen.

Für alle ist etwas dabei:

Ihr könnt fotografieren und Videos drehen, Streetdance und Hip Hop tanzen, Theater spielen, malen, rappen oder beim Kochen Englisch lernen.

Für Kinder mit Behinderung oder zusätzlichem Betreuungsbedarf sind fachkundige und kompetente Betreuer*innen vor Ort. In jedem Workshop unterstützt eine Inklusionsassistenz die Teilnehmenden.

 Der TalentCAMPus ist kostenlos und findet ganztags statt.

Wer kann mitmachen?

  • Kinder und Jugendliche von 9 bis 16 Jahren

 Wo findet er statt?

Jeverstraße 9, 12157 Berlin

Wer ist der Veranstalter:

  • Die Volkshochschule des Bezirk Steglitz - Zehlendorf
  • Der Kinder- und Jugendbereich der Jever Neun
  • EbE - Eltern beraten Eltern
  • Das Projekt: "Ich bin ein Stadtteil"

 

 

Kinder- und Jugendbereich & Ich bin ein Stadtteil - Veranstaltungen Ferienprogramm

Osterferienprogramm für ALLE

Während der ersten Osterferienwoche fand im Rahmen unseres Ferienprogramms ein Kunstprojekt statt. Anlass dieser Projektarbeit war die Selbstdarstellung in sozialen Medien wie z.B. auf TikTok, die sich bei den Kindern und Jugendlichen vermehrt beobachten lässt.

Wir, als Pädagogen, wollten einen Rahmen schaffen, in dem Kinder und Jugendliche eine Verknüpfung von medialer und handwerklich kreativer Selbstdarstellung erfahren. Darüber hinaus ging es die Schnelllebigkeit eines, mit dem Handy aufgenommen, Bildes zu überwinden. Die Kinder und Jugendlichen haben über mehrere Tage  Zeit und Energie in die Ausgestaltung der eigenen Portraits gesteckt.

Durch das Ausstellen ihrer Arbeiten erfahren die Kinder und Jugendlichen nun eine Wertschätzung ihres ausdauernden kreativen Arbeitens, sowie  positive Rückmeldungen durch Besucher der JeverNeun.

 Ablauf unseres Ferienworkshops

Bevor der künstlerische Teil der Arbeit beginnen konnte, wurden gemeinsam mit den Kindern ein paar Vorbereitungen getroffen:

  • Bei einer gemeinsamen Einkaufstour auf der Schlossstraße hatten die Kinder und Jugendlichen in einem Kreativ-Shop die Möglichkeit ihre künstlerisch-gestalterischen Mittel selber auszuwählen

  • Im Anschluss haben die Kinder und Jugendlichen Fotos von sich gemacht, die später als Vorlage für ihre Gemälde dienten

 

Im nächsten Schritt galt es, die aufgenommenen Fotos künstlerisch auf Leinwände zu bringen:

  •  Begonnen haben die Kinder und Jugendlichen damit, ihre Selbstportraits auf die Leinwände zu skizzieren

  • Danach wurde es bunt, mit selbstgemischten Farbkreationen bekam jedes Bild seinen ganz individuellen Charakter

  •  Im letzte Arbeitsschritt war dann das Feintuning angesagt – Blattgold und Metallic-Stifte haben den Kunstwerken noch einmal besonderen Glanz verliehen

Ich bin ein Stadtteil - Disco für Alle

Disco für Alle - Eltern bedanken sich

Eltern haben sich bei uns bedankt, dass wir Kinder- und Jugendliche mit ihren Bedürfnissen unterstützen. Sie erhalten bei uns Treffpunkte und Gelegenheiten, um sich treffen zu können. Hier besteht für manche Kinder eine hohe Barriere, die wir in der Zukunft noch stärker berücksichtigen wollen. Mehr...